13. November 2014

Die 10. Symphonie



Die 10. Symphonie
Autor: Joseph Gelinek
eBook: 432 Seiten
ISBN: 9783426502297




Kurzbeschreibung:
Die Musikwelt steht kopf, als Dirigent Ronald Thomas in einem Privatkonzert den ersten Satz von Beethovens verschollener Zehnter aufführt. Am nächsten Tag wird Thomas enthauptet in einem Park bei Madrid gefunden. Wer mordet im Dienste der Musik? Eine fieberhafte Suche in codierten Notenschriften und alten Partituren beginnt …


Daniel Paniagua - ein Musikwissenschaftler und Beethovenexperte - hilft der ermittlenden Richterin sowie der Polizei einen Code aus Musiknoten, der auf dem gefunden Kopf des Dirigenten gefunden wurde - zu entschlüsseln. Ausserdem ist er der Annahme, dass der Ermordete die 10. Symphonie von Beethoven in seinem Besitz hatte und durch den Code der Aufenthaltsort dieser millionenschweren Partitur zu finden ist. Doch durch seine Ermittlungen gerät er selbst unter die Guilotine.
Ich habe mir oft überlegt, ob ich dieses Buch einfach zur Seite legen soll, denn es zog sich wie Kaugummi! Auch die Zeitsprünge zu dem Leben von Beethoven (und damit die Erklärung woher die Partitur stammte) verwirrte mich etwas. Zum Schluss überhäuften sich dann die Ereignisse, sodass die auftretenden Mörder für mich total überraschend waren, da es keinerlei Anhaltspunkt auf den Seiten davor gab.


Fazit: muss man nicht lesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen