13. Januar 2019

Salzwasserküsse



Salzwasserküsse
Autor: Krista Lakes
eBook: 246 Seiten
ISBN: 978-1497554740




Kurzbeschreibung:
Als Kleinstadt-Mädchen Emma LaRue einen Urlaub zu einer exklusiven tropischen Insel gewann, bedeutete eine Absage in letzter Minute, dass sie alleine gehen würde. Schüchtern und fleißig, hatte sie nie Zeit, sich zu verlieben, und sich oft gefragt, ob sie einfach dazu auserkoren war, allein zu bleiben. Jedoch, das alles änderte sich, als ein gut aussehender Fremder am Strand buchstäblich in ihr Leben lief, und Funken zu fliegen begannen. New Yorks begehrtester Junggesellen-Milliardär Jack Saunders dachte, dieser Urlaub würde die perfekte Flucht sein, ein letztes Hurra, bevor er die volle Kontrolle über die Firma seines Vaters übernehmen musste. Als die unschuldige Emma ihn nicht erkannte, dachte er, dass er vielleicht eine Chance auf einen Urlaub vom ‚reich sein‘ haben könnte. Er wollte ihr nichts über die Autos, die Yacht oder dem Penthouse sagen. Alles, was er tat, war, sie sich in ihn verlieben zu lassen. Bald fand Jack, dass er derjenige war, der sich in Emma verliebte. Als sie eine Fantasietrauung am Strand genossen, dachten sie, es war ein bisschen harmloser Spaß vor der Rückkehr in ihr normales Leben. Ein bittersüßer Abschied sollte das Ende ihrer perfekten Urlaubsromanze sein, aber wenn Fotos von der Zeremonie der Presse zugespielt wurden, änderte sich alles. Sich belogen fühlend und in eine Welt des Reichtums und der Privilegien gestoßen, muss sich Emma zwischen ‚ihren Träumen folgen‘ oder ‚nach ihrem Herzen zu wählen‘ entscheiden. Wird sie zufrieden sein mit nichts weiter als die Milliardärs-Frau zu sein, oder wird sie zu ihrem normalen Leben zurückzukehren, mit nichts als Erinnerungen an die Salzwasserküsse?

Also das Buch begann wirklich vielversprechend: Emma trifft im Urlaub einen Mann und sie haben eine Urlaubsaffäre. Es ist schön geschrieben - die Handlung ist flüssig. Doch als der Alltag wieder beginnt, beginnt auch die Flüssigkeit des Buches nachzulassen. Sehr, sehr schade!

Fazit: kann man lesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen