25. Oktober 2015

Jenseits aller Vernunft



Jenseits aller Vernunft
Autor: Sandra Brown
eBook: 480 Seiten
ISBN: 9783641150785


Buch finden

Kurzbeschreibung:
Auf dem Weg nach Texas quält sich ein Wagentreck durch die staubige Prärie. Auf einem der Wagen reist Lydia mit, eine geheimnisvolle Rothaarige, die vor Kurzem ihr Neugeborenes verloren hat. Auch Ross Coleman betrauert einen schrecklichen Verlust. Seine Frau ist im Kindbett gestorben. Doch der neugeborene Sohn braucht eine Mutter, und so geht er mit Lydia eine Vernunftehe ein. Eine Ehe – aus der Notwendigkeit geboren, zum Scheitern verurteilt? In der glühenden Präriesonne geraten Lydia und Ross in einen Sturm der Gefühle, der die bösen Schatten ihrer Vergangenheit ebenso ans Licht bringt wie ihre bedingungslose Leidenschaft.

Lydia wird halb tot unter einem Baum gefunden - ihr totes Baby noch unter ihr. Zwei Jungen finden sie und dadurch entkommt sie dem Tod. Die Familie der Kinder pflegt die junge Frau auf ihrem Planwagen gesund, denn alle sind auf dem Weg nach Westen - einem neuen Leben entgegen. Und auch Lydia findet durch ihre Ammenfunktion bei dem neugeborenen Sohn von Ross wieder lebensmut. Doch alle auf dem Treck halten sie für eine Hure und als der attraktive Ross und Lydia alleine in einem Planwagen erwischt werden, müssen beide heiraten. Somit beginnt der Roman aus dem 19. Jahrhundert. Die beiden fühlen sich von Anfang an zueinander hingezogen, doch beide haben auch eine schreckliche Vergangenheit, die keiner Wissen darf/soll. Selbst als Lydia sich ihrem Peiniger gegenübersteht und dieser Mitglieder des Tracks umbringt, ist sie nicht bereit Ross zu vertrauen. Sie beschliesst den Mann, den sie liebt, zu beschützen  - obwohl dieser ein Schwerverbrecher ist.

Ein wirklich gelungener Wild West Roman. Hier ist alles enthalten: Spannung, Action und Gefühle. Der Schreibstil ist so flüssig, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. 

Fazit: sollte man lesen 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen